Xiangqi, ein chinesisches Schachspiel, ist ein taktisches Brettspiel für zwei Personen. Die Urform des Schachs entstand in Indien. Die Ausbreitung des Spieles im europäischen Raum brachte das uns bekannte Schachspiel hervor. Im asiatischen Raum entwickelte sich die Urform zum  Xiangqi.

    Im Gegensatz zum Schachspielbrett ist das Xiangqispielbrett nicht in Felder sondern in ein Gitternetz aus Linien unterteilt, auf denen auch die Figuren gezogen werden. Das Spielfeld wird durch den Fluss in zwei gleiche Hälften geteilt. Jede Spielhälfte besitzt einen Palast in dem der General wohnt. Die Originalfiguren sind Holzscheiben mit aufgedruckten chinesischen Symbolen.

    Der General (gleichzusetzen mit dem König beim Schach) darf den Palast nicht verlassen. Ihn gilt es zu „fangen“ (Schach) oder seine Armee zu zerstören (Patt).

    Zwei Mandarine leben mit ihm im Palast und schützen ihn. Sie können den Palast ebenfalls nicht verlassen.

    Der Streitwagen (gleichzusetzten mit dem Turm beim Schach) vermag beliebig viele Schritte vorwärts, seitwärts und rückwärts ziehen.

    Die Kanone zieht wie der Streitwagen. Sie kann aber nur aus der „Deckung“ heraus einen gegnerische Spielfigur schlagen, d.h. eine eigene oder eine fremde Spielfigur muss zwischen der Kanone und dem bedrohten Spielstein stehen.

    Das Pferd hat das gleiche Zugmuster wie der Springer beim Schach, nur muss der Weg frei sein, d.h. das Pferd kann keine Spielfigur überspringen.

    Der Soldat entspricht dem Bauern beim Schach und wird ähnlich bewegt.

     

    Xiangqi ist selbst für geübte Schachspieler eine neue Herausforderung. Einziger Vorteil der Schachprofis ist der, dass sie geübt sind im strategischen Denken.

     

    Spieler: 2, Kinder wie Erwachsene

    geeignet ab: 8 Jahre

    Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad 5 von 12, Fortgeschrittene Kinder wie Erwachsene

    Spielzeit: 20 - 30 Minuten

    Lernziel: strategisches Denken

    Anleitung: Deutsch, Englisch, bebildert

     

    Autor: unbekannt

    Design: ROMBOL

     

    Material: Samena- und Helvea-Holz

    Farbe: Hellbraun, Braun

    Größen: Kassette geschlossen: 288 x 158 x 51 mm, geöffnet: 288 x 316 x 25 mm, Spielsteine: Durchmesser 25 mm, Dicke 11 mm

    Gewicht: ca. 890 g

     

    Pflege: Die Kassette und die Figuren ab und zu mit feuchtem Tuch abwischen und danach mit einem pflanzlichen Öl dünn einreiben.

    WARNHINWEIS: Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, da Spielzeug oder Kleinteile verschluckt oder eingeatmet werden können.

     

    Zum Lieferumfang gehört eine Kassette mit Spielfiguren (Holzscheiben mit aufgedruckten chinesischen Symbolen).

    Das hier verarbeitet Holz kommt ausschließlich aus nachhaltigem Plantagenanbau.

    • Xiangqi, auch chinesisches Schach genannt, ist sehr alt und ein Vorfahre des Schachs
    • Das Spielbrett ist nicht in Felder sondern in ein Gitternetz aus Linien eingeteilt.
    • Jede Armee (16 Spielfiguren) bewegen sich auf den 90 Schnittpunkten des Gitternetzes.
    • Material: Kassette: Samena-Holz, Spielscheiben mit chinesischen Symbolen: Helvea-Holz
    • Größen: Spielfläche: 288 x 316 x 25, Kassette geschlossen: 288 x 158 x 51 mm
    • Gewicht: ca. 890 g

    Xiangqi, das chinesische Schachspiel, Schachvariante, Set mit originalen Holzscheiben, Holz

    Artikelnr. 6310 / EAN 4250390463107
    Marke ROMBOL


    ${ $store.getters.currentItemVariation.variation.availability.names.name }
    * inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
    ** unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
    *** gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen

    Ähnliche Artikel